Nutzung des Soleanhängers: Einmal ist keinmal!

Häufig bekomme ich Tagesmietanfragen für meinen Soleanhänger. Hierbei ist zu beachten, dass gerade wenn es um die Inhalation geht eine einmalige Nutzung kaum bis keinen Effekt hat. Zumindest ist das meine ganz persönlich Meinung. Um eine effektive und langfristige Verbesserung zu erreichen, ist es unumgänglich die mobile Rauminhalation über einen längeren Zeitraum durchzuführen. In diesem Blogbeitrag möchte ich eine kurze Einleitung in das Thema Inhalation im Soleanhänger geben und kurz erläutern wieso ich eine längerfristige Anwendung für sinnvoll erachte.

Britt Bräutigam

Der Anhänger

Mein Soleanhänger bringt durch seine, in der Sattelkammer verbauten Geräte, die heilsame Wirkung der Sole direkt zu dir an den Stall. Der verbaute Ultraschallvernebler vernebelt die Sole in gut lungengängige Partikel. Dies garantiert, dass unser sehr feiner (0,05-05 Mikrometer) exakt temperierte Solenebel bis in die feinsten Verästelungen der Lunge transportiert wird und auch die kleinsten Spitzen der Bronchien erreicht.

Neben dem Ultraschallvernebler ist ein Sauerstoffgerät verbaut. Hier wird negativ ionisierter Sauerstoff erzeugt und sorgt dafür, dass der Luft im Anhänger zusätzlich noch ausreichend Sauerstoff zugeführt wird. Der Sauerstoffgehalt wird so deutlich angehoben und sorgt für eine Entlastung der an der Atmung beteiligten Organe.
Der Sauerstoff fördert nebenbei die Genesung nach einer Krankheit, steigert die Leistungsfähigkeit und stärkt das gesamte Immunsystem.

Bei Bedarf ist es auch möglich andere Salzlösungen oder Medikamente in unserem Anhänger zu vernebeln. Wobei Medikamente aus meiner Sicht eher keine Option für eine Solekammer sind. Eine Absprache über eine Therapie sollte immer mit dem behandelnden Tierarzt erfolgen.

slider-animals4life-mobile-rauminhalation

Farblichttherapie und weitere Vorteile der Rauminhalation

Anders als bei einer Inhalation mit einer Ultraschallmaske ist, dass die Inhalation in einem geschlossenen Raum erfolgt und nicht nur über die Atemwege eingeatmet werden kann. Sauerstoff und Sole werden zusätzlich über die Haut aufgenommen. Gerade bei Allergikern und Ekzemern bietet diese Art der Inhalation somit erhebliche Vorteile und kann zu einer langfristigen Verbesserung des Allgemeinzustands führen.

Um auch die Heilkraft der Farben nutzen zu können, wurde der Soleanhänger mit der Möglichkeit der Farblichttherapie ausgestattet. Jede Farbe hat dabei eine andere Wirkung auf Körper und Psyche. Grün hat zum Beispiel eine beruhigende als auch anregende Wirkung. Sie bringt den Organismus wieder ins Gleichgewicht und sorgt für pures Wohlbefinden.

Zusätzlich haben wir als Highlight eine Infrarotheizung verbaut. Die innovativen Heizelemente, welche an der Decke des Anhängers montiert sind, senden Infrarotstrahlen aus, die anders als herkömmliche Heizsysteme nicht primär die Raumluft erwärmen, sondern direkt die im Raum befindlichen Körper, Wände und Böden. Diese Wärme wird von Menschen als wesentlich angenehmer empfunden und ist zugleich gesünder. Unsere Tiere empfinden diese Wärme auch sehr angenehm. Durch die Infrarotheizung wird kaum Staub aufgewirbelt, denn der Effekt der Luftzirkulation ist wesentlich weniger stark ausgeprägt als bei herkömmlichen Heizsystemen.

Als weiteres Highlight gehören zu unserer Grundausstattung zwei Magnetfelddecken der Marke Equimag. Diese können unterstützend zur Soletherapie eingesetzt werden und tragen erheblich zum positiven Therapieverlauf bei.

behandlungssystem-infrarot-therapie

Die optimale Dauer der Soletherapie – gibt es diese überhaupt? Jeder Fall ist anders und jede Erkrankung ebenfalls. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Tierarzt halte ich immer für sinnvoll.

Da der Ansatz meiner Arbeit auf der langfristigen erfolgreichen Therapie von Pferden liegt, lege ich viel Wert auf eine ausführliche Beratung und Einführung in das Thema Inhalation. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, empfiehlt sich eine Initialkur von mindestens 7-10 Tagen durchzuführen. Hier sollte das Pferd 1-2mal täglich, je nach Schwere der Atemwegserkrankung, für 30 bis 45 Minuten inhalieren. Wichtig ist die Bewegung danach – je nach Krankheitsbild und Situation. Nach ca. 10 Tagen macht es Sinn das Allgemeinbefinden des Pferdes neu zu beurteilen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Werden nach der Soletherapie keine weiteren therapeutischen Maßnahmen umgesetzt fallen viele Pferde leider schnell wieder zurück in alte Krankheitsmuster. Auch spielen auch viele anderen Faktoren immer eine große Rolle bei Atemwegserkrankungen – Einstreu, Staub u.v.m. aber dazu demnächst mehr

Ablauf der Miete

Wenn du Interesse an der längerfristigen Miete meines Soleanhängers hast, dann fülle einfach das Kontaktformular aus. Ich nehme dann Kontakt zu dir auf und wir besprechen ganz individuell das Inhalationsprogramm von dir und deinem Pferd

Gerne bin ich für Sie da!

Ich berate Sie zu allen meinen Themen gern auch persönlich vor Ort.

Ihre Britt Bräutigam